Samstag, Februar 24, 2007

Wandern ueberlebt :-)

So das Wandern habe ich auch erstmal hinter mich gebracht.

Vorgestern haben Isti und ich nen 8 Stunden Marsch hinter uns gebracht und dabei so knapp 25 Kilometer zurueck gelegt. Danach war ich am A.... war aber super gewesen vorallem tolle Landschaft (und meine Blasenpflaster sind jetzt auch aufgebraucht). Leider kann ich noch keine Bilder hochladen, will aber sagen das sie super geworden sind :-). Gestartet sind wir so um 10 Uhr fruehs zurueck waren wir etwa 13 Stunden spaeter, da wir die Angel mit dabei hatten und an ein paar guten Stellen gestoppt hatten.

Die vergangenen 3 Tage haben wir im Hochgebirge gecampt und dabei habe ich auch schon den ersten Frost am Zelt entdecken koennen. Bin ja nur froh das ich mich in Wellington mit warmen Sachen eingedeckt hatte.

Gestern waren wir wieder auf Forellen suche und haben doch tatsaechlich ein Prachtexemplar gefangen.

Heute war ich wieder am See aber jedes Mal sind die Forellen wie der Blitz aus dem Wasser gesprungen und weg warns see....

Bin jetzt wieder alleine unterwegs Richtung Abeltasman Park.

Meinen Mietwagen werde ich nun schon in Christchurch abgeben und dann per Flieger nach Auckland zurueck fliegen. Kommt mich insg. guenstiger als wenn ich zurueck fahre.

Bye

Philipp

Mittwoch, Februar 21, 2007

Suedinsel, wow ....

Bin gleucklich hier auf der Suedinsel angekommen.

Und es ist in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe, Landschaftlich etwa wie Suednorwegen. Von den Temperaturen her hier tolles Wetter und je nach Fjord bewoelckt oder blauer Himmel.

Bin heute in Nelson angekommen und habe die vergangenen Tage auf einem kleinen Campingplatz (Elain Bay) verbracht. Toll Gegend dort und war auch das erste Mal gestern Abend dort am Fjord fischen. Dort habe ich auch Isti aus Ungarn kennen gelernt der dort auch 2 Tage verbracht hat. Mit ihm habe ich dann gestern den ganzen Nachmittag bis nach Sonnenuntergang geangelt und wir haben nicht nur 3 kleine Makrelen sondern auch einen RedSnapper in guter Abendbrotgroesse gefangen. So gab es dann gestern Abend noch gebratenen Fisch und Itsi hat eine Runde selbst gezapften Honig ausgegeben die er von seinem Freund hier in Nz bekommen hatte. Die Art nennt sich Manuka (keine Ahnung ob die Schreibweise stimmt).

Jedenfalls treffen wir uns heute wieder und wollen morgen dann ein bischen hier Wandern gehen. Mal schaun wies wird.

Bilder gibt es erst so in ca. 7 Tage da ich dann wieder erst INet Zugriff haben werde.

Bye

Philipp

Freitag, Februar 16, 2007

Goodbye Wellington

Hi,

so die Bilder der vergangenen Woche sind nun in der Gallerie vorhanden. Lest euch am besten vorher nochmal den letzten Bericht durch, dann könnt ihr die Bilder besser deuten.

Morgen früh geht es mit der Fähre auf die Südhalbinsel.

Heute hatte ich das National Museum besucht, naja hatte wohl nach dem Militärmuseum zu hohe Ansprüche gestellt. Einige Teile waren recht nett gemacht, wie zum der Teil über die Erdbeben aber der Rest nunja es war zumindest drinnen trocken und kostenlos.

Bye

Philipp

Donnerstag, Februar 15, 2007

Capital Wellington

Hi,

also Wellington ist eine sehr angenehme Stadt. Sie steht fuer mich im totalen Kontrast zu Auckland. Auckland ist ja fuer die meisten Kiwi's die wichtigste Stadt, weil groesste, Wellington aber die Hauptstadt.

Doch macht Wellington auf mich eher einen Eindruck wie eine Kleinstadt. Es geht hier alles ein bischen weniger Hektisch zu aber wahrscheinlich taeuscht nur der Eindruck weil definitiv weniger Leute hier auf der Strasse unterwegs sind. Bin heute Nachmittag ueber die Strassen geschlendert und hab die Elektonikmaerkte druchforstet, ist schon ganz angenehm wenn man weis das der wichtigste Termin am Tag der Start des Films um 3 Uhr Nachmittags ist.

Wobei wir am Morgen anfangen sollten: Mein Tagesablauf faengt auch meistens so um 6 Uhr an. Naja mein Handy klingelt dann aber zum Glueck hat es eine delay Taste ;-), mein issue am heutigen Tag war ein Besuch im Parlament. Start der Fuehrung war 10 Uhr also richtig Stress gehabt in den 2 Stunden von 7:30 bis 9:30 mein Fruehstueck ein zu verleiben.

Leider waren keine Kammeras im Parlamet erlaubt bzw. hat jeder ein Adlerauge darauf gehabt das keiner Bilder macht, so muesst ihr leider auf Bilder von drinnen verzichten. Mit dem naechsten Schwung Bilder (morgen Abend Nz Zeit) werdet ihr dann aber es von aussen sehen koennen.

Das Parlament ist ein sehr schoenes altertuehmliches Gebaeude das aufgrund von Feuern und Erdbeben schon x-Mal restauriert und zuletzt 1998 einer Generalssanierung unterzogen wurde. In '98 wurde dann dort auch ein sehr beeindruckends Erdbebendaempfungssystem eingebaut, dass ganze Gebaeude steht auf Gummipollern alle 4m verteilt und 2cm in der Luft. Ist schon beeindruckend das es Erdbebenstoesse und die darauss resulltierende Bewegung von bis zu einem halben Meter aushalten kann. Soweit zur Technik, interessant war das in den 50er Jahren das Parlamentssystem? von einer zwei Kammern Regierung (so wie in UK) auf ein Einkammern System umgestellt wurde. Ausserdem ist das Wahlrecht hier in Neu Seeland aehnlich zu dem in Deutschland, auch hier haben Sie das Problem mit den Ueberhangmandaten, so dass das Parlament heute von 121 und nicht von 120 Politikern besetzt ist.

So fuer den Tag war das dann auch erstmal der erste Kultur teil, der zweite folgte sogleich. Waehrend ich damit beschaeftigt war meine Schuhe weiter einem Test auszusetzten wieviele Km sie wohl noch bestehen moegen, bin ich ueber ein paar Kinos gestolpert. Hmm ist schon fast 3 Monate her, so hat mich dann heute um 3 Uhr das Kino eingefangen und ich war in Blood Diamond (mit Schmalzlocke Caprio) war aber wirklich gut der Film. Tja danach war ich dann in Stranger than Fiction mit Will Ferrell. Kurz vor dem Verlassen hatte mich dann noch Casion Royal (Bond) in den Band gezogen und da ich ihn nur zwei Mal in Deutsch gesehen hatte und noch nicht in Englisch war das eine gute Gelegenheit und in der Orginalsprache kommt er noch besser rueber. So endete mein Kulturtag heute 10 Uhr Abends und ich muss sagen Kultur ist sehr anstrengend (vorallem wenn das Popcorn total salzig ist).

Morgen werde ich die Vortsetzung starten, nein nicht im Kino, sondern mit dem Nationalmuseum der Kiwis mit "Te Papa".

Heute werd ich mir noch das Flugticket von Darwin nach Singapore und Singapore <-> Bangkok buchen und dann sollten die von der Einwanderung in Ausiland und Thailand auch zu frieden sein.

Bye

Philipp

Mittwoch, Februar 14, 2007

Neuster Flugplan

So geplant ist nun folgendes:

- Flug von Auckland nach Cairns wird zwei Wochen nach hinten geschoben: Flugdatum 4 April
- Danach geht es dann von Darwin weiter nach Bangkok mit Tiger Airways: 24 April
- Von Bangkok geht es weiter nach Yangon (Myanmar) ein paar Tage spaeter

So jetzt drink ich nochmal heute Abend ein Bier drueber aber denke soweit steht es nun fest.

(Ich muss doch Boylecountry besuchen ;-) sonst ist einer sauer )

Bye

Philipp

Dienstag, Februar 13, 2007

Wellington, Wellington

Hi,

hier in Neu Seeland ist zur Zeit der Sommer ausgebrochen. Habe die vergangenen Tage einwandfreies Wetter gehabt, so um die 22 Grad, mal blauer Himmel mal nicht.

Übringends die Forelle habe ich fachgerecht gegrillt in der Folie, war lecker und hat so wie ne Forelle in Deutschland gemscheckt ;-)

Von Taupo aus bin ich dann am Lake Taupo an der Ostküste in Richtung Turangi am südlichen Ende des Sees gefahren. Von dort bin ich dann in den Turangi National Park gefahren, der als Hauptattraktion den 2.797m hohen Mount Ruapehu bietet. Dieser Berg liegt in einer Bergkette mit zwei anderen Vulkanen. An diesen wurden auch Teile des Herr der Ringe Epos am Schicksalsberg gedreht.

Am Fuße des Berges liegt auch ein sehr schönes gelegenes, in den frühen Jahren 1900 erbautes, Schloss mit Golfplatz. In den man den Ort durchfährt kann mann bis zur Talstation der Sesselliftbahn hoch fahren die auf ca. 1600m liegt.

Übernachtet habe ich in der Nähe der Ortschaft auf einem vor Wind geschützt DOC-Campingplatz. Am Morgen danach bin ich mit dem Sessellift bis zur Endstation gefahren die im Sommer geöffnet hat. Eigentlich hatte ich dann vor von dort bis zum Gipfel zu laufen, da es nur ein Aufstieg von ca. 1 1/2 Stunden sein sollte. Es kam aber wie es kommen muste und als ich oben war hat es angefangen richtig schön zu Schütten. Vorher konnte ich noch ein paar Bilder machen und auf denen kann man erkennen das im Tal noch blauer Himmel ist und nur am Berg sich die Wolken zusammen gezogen hatten. Hatte mich dann erstmal in das Caffee dort oben gesetzt und was gedrunken. Wollte abwarten bis das Wetter wieder besser wird aber zwei andere die gerade von oben herunter kamen, hatte mir nur wegen der schlechten Sicht am Gipfel davon abgeraten. Sichtweite war in etwa Marke Nebelsuppe. Somit hatte sich diese Sache für mich auch erledigt und bin dann noch einigermaßen vor dem nächsten Schauer ins Tal zurück gekommmen.

Von dort aus ging es dann weiter nach Waiouru, wo ich das Kriegsmuseum besucht habe. Dieses kann ich nur absolut empfehlen, es ist teilweise durch Situationsdarstellungen mit lebensgroßen Puppen und Geräten super realistisch und interessant dargestellt. Für mich war es eines der besten Museen die ich bis heute besucht habe. Es ist zwar nicht so groß und umfangreich, das was sie aber haben ist dafür um so besser aufbereitet.

Nach dem Museum ging es dann in die Richtung Mangaweka wo ich auf einem wirklich guten Campingplatz zwei Nächte über das Wochenende verbracht habe. Das besondere an diesem war das er an einem Fluß gelegen war und auf der anderen Seite sind Steilklippen aus weißem Stein ca. 50 Meter aufgestiegen. Ehrlich gesagt da können die Klippen bei Rügen einpacken und hier ist das nicht mal besonders ausgeschildert gewesen, war Glück das ich hier drüber gestolpert bin.

Abends hatte ich wieder Lust etwas zu kochen, mein Menü des Abends war: Heimisches Lammsteak an gekochtem Maiskolben gekauft beim Bauern neben an. War lecker nur eins kann ich nicht verstehen, warum das Lammfleisch hier teurer ist als das genauso super gute Rindfleisch? Wozu gibt es denn in Nz mehr Schafe als Einwohner?

Kurz bevor ich Taupo verlassen hatte, hatte ich noch Kontakt mit Peter und hatten uns dann darauf geeinigt das ich Montag bei ihm eintrudel und ich vorher noch anrufe damit er mir die Wegbeschreibung durchgeben kann. Kurz und gut bevor ich also aufgebrechen wollte, hab ich ihn angerufen und er hat mir eine 1a Wegbeschreibung durch gegeben und ich hatte gesagt das ich so gegen 4 Uhr beim ihm sein werde.

Tja dann hatte ich mich ins Auto gesetzt, Schlüssel rumgedreht und es erklang ein verdrautes Geräusch einer leeren Batterie (woher kenne ich das nur??). Fuper, na zum Glück hatte ich wenigstens Handyempfang und ich konnte den NeuSeeländischen ADAC (AA) anrufen, damit sie mir aus der Patsche helfen. Ein kleines Problem war nur die Wegbeschreibung, da der Campingplatz im Computer vom AA nicht zu finden war, die Straße keinen Namen hatte und der Ort an der Abzweigung nicht in meiner Karte verzeichnet war. Durch Zufall war am Strand gerade eine Truppe von Wildwasserraftern angekommen und der Guide hatte dann etwa in 5 Minuten den Leuten vom AA erzählt wie er am besten zum Platz kommt. Also alles in allem war der AA auch nach 1 Stunde da und es war ein Akt von Sekunden das Auto wieder zu starten. Problem war gewesen das ich die Türen die letzten Tage offen hatte und nicht gemerkt hatte das die Beleuchtung aktiv war. Tjupp, passiert. Letztendlich bin ich dann so gegen 11:30 vom PLatz weg gekommen und bin dann in Richtung Feilding gefahren.

Da ich nun erstmal das Auto für ca: 1 1/2 Stunden bewegen musste, damit die Batterie wieder aufgeladen wird habe ich dann fast die umwegreichste Strecke in das eigentlich nur 20 Km entfernte Feilding genommen. Peter von ihn der Nähe einer kleinen Ortschaft mit dem Namen Colydon, von dort sind es nur 5 Abzweigungen nach rechts/links und an der dritten Postbox rechts bis ich an seinem Haus angekommen bin.

Peter hatte vor zwei Jahren angefangen dort für sich und seine Familie (seine Frau Jeanette und seine drei Kinder) ein neues Haus zu bauen. Dafür ist es wirklich schon super Haus ist komplett fertig, außen Anlage ist schon ein bischen im italienischem Stile angelegt, wirklich super. Nuja ich dort mein erstes gescheits Bett und Dusche seit dem ich in Deutschland abgeflogen bin, einfach super wie 5-Sterne Hotel (und ich muste Abends nicht kochen, da seine Frau eine super Pasta gezaubert hatte ;-) ).

Mit Peter und seiner Frau bin ich dann noch bis spät in die Nacht zusammen gesessen, hab ihnen meine Bilder gezeigt von meinen bisherigen Stationen und auch natürlich die von Samoa. Peter war ja für seine letzten beiden Tage auch in Lalomanu Beach Fale abgestiegen und ihm hatte es ebenfalls super gefallen und so wie ich das verstanden hatte war das eigentlich als Urlaub mit seiner Frau geplant, die dann aber leider nicht mit fliegen konnte.

Am Montag morgen frühs um 6 Uhr aufgestanden um mit Peter und seiner Familie um 7:30 zu Frühstücken. Seine Frau hatte dann die Kinder in die Schule gefahren und ich hatte dann noch mit Peter gequatscht und er hatte mir dann noch eine Menge Reisetipps für die Südinsel in meine Karte eingezeichnet. Also letztendlich bin ich dann erst so erst gegen 11 Uhr weg gekommen. Die Gegen wo Peter wohnt ist wirklich super, hat mir gefallen.

Ehrlichgesagt gedanklich hab ich schon meine Flüge verschoben und meine Flugroute umgebucht. Nz ist wirklich super, es gefällt mir hier wirklich gut und ich hab hier nach 2 Wochen nicht das Gefühl das ich weiter fliegen möchte. Nunja mit meinem normalen Visa habe ich ja 3 Monate Zeit. Mal schaun, werde mir morgen in Wellington ein Singapure Airlines/Air NewZealand Büro suchen und dann wird es ne kurzfristige Bauchentscheidung sein wie lange.

Tja, und dann ist da ja noch Australien ... Hab jetzt schon soviele Leute getroffen die von dem Land "da drüben" geschwärmt haben, hmmm wenn ich noch bis mitte/ende April in Nz bleibe, dann hätte ich noch 4 Monate übrig. Die aktuelle Planung sieht für mich so aus:
- 1 Monat Myanmar
- 1 Monat Nepal
- 1 Monat SüdChina oder Ostküste zwischen HongKong und Shanghai
- 1 Monat Dubai/UAE/Oman

Tja und wo ist Indonensien, Papu und die ganzen anderen die vorher auf der Liste standen? Wech. Nuja wenn ich ein paar Tage zusammen kratze dann hab ich noch 2 Wochen für Sydney übrig?!? Na mal schaun.

Achso von Feilding bin ich über Palmerston North, Shannon, Levin an die Westküste nach Paraparaumu gefahen, dort Lunch am Strand. Dann über den Bergpass in Richtung Uppern Hutt, dort wo ich jetzt auch auf dem Campingplatz in der Küche an meinem Laptop sitze und seit gut 1 1/2 Stunden diesen Bericht zusammenge getippt habe.

So mein Cappuccino auf dem Gaskocher wartet auf mich ..

Bis denn

Philipp

Labels:

Donnerstag, Februar 08, 2007

Fischers Fritze

Hi,

also das mit dem Fischen war eine super Idee. Gestern Abend habe ich mir noch ne Angel und Angelschein besorgt. Dann wollte ich mein Zelt aufbauen und es hat angefange aus Kübeln zu schütten. Also erstmal im Auto gewartet und gewartet und gewartet....

Dann endlich ist der Regen weniger geworden und es war nur noch ein kleines Tröpfeln übrig, da es eh noch zu Naß war fürs Zelt hab ich mir die Ausrüstung geschnapt und bin an den Hafen der Ortschaft (Acacia Bay) gefahren.

Dort im Wasser habe ich die Forellen, schöne Regenbogenforellen, sich nur so tummeln gesehen und was für Brocken. Angel rein und wirklich beim ersten Wurf hatte ich eine wunderbare Forelle am Blinker.

Einfach unglaublich, das ist bisher die gröste die ich je gefangen habe und das so ganz einfach ...

Schaut euch das an.



Jedenfalls ein toller Fang. Tja heute Abend gibt es den dann als Dinner. Mal schaun wie er schmeckt.

Bye

Philipp

Mittwoch, Februar 07, 2007

Hier stinkts wohl hier in Rotorua

Hi,

sowie im Reisefuehrer beschrieben ist es auch: Bevor man Rotorua sehen kann, kann man es auch schon riechen.

Mit Rotorua werde ich auch langsam aber sicher die Nordinsel verlassen und in Richtung Sueden ziehen. Zwei Naechte war ich in Rotorua haengen geblieben, auf einem gemuehtlichen kleinen Campground in Ngongotaha Waiteti Trout Stream Holiday Park sehr huebsch. Aber ehrlich nach den zwei Tagen hat es mich schon wieder weiter gezogen, wollte wieder was neues sehen.

Uebrigends gestern gab es bei mir leckere Nudeln ohne Salz, probiert das bloss nicht. Hatte bei Pack'nSave (etwa der Aldi hier) ne Fertigpackung Nudeln mit Kaesesouce gekauft und dachte da war schon alles drinnen. Dannach genuesslich zugelangt und baeh. Da musste meine Gewuerzmaschinerie wieder heran, hatt aber auch nicht wirklich geholfen.

So heute heute morgen hab ich dann Wai-o-Tapu besucht. Eine vulkanisch aktive Landschaft mit einem Waschmittelgeysir. Dieser Geysir wird kuenstlich durch die Zugabe von Waschmittel frueh morgens (gaeeehnn) um 10:15 Uhr zum Ausbruch gebracht. (Bilder folgen) Sehr imposant wenn man das noch nie gesehn hat, damit hab ich auch schon evtl mein naechstes Ziel vor Augen (Island).

Gestern und heute scheint endlich wieder die Sonne und wir haben blauen Himmel, das war auch dringend notwendig, denn irgendwie bin ich die letzten Wochen mit schoenen Wetter verwoehnt worden und habe das hier richtig vermisst. Trotzdem zieht es mich jetzt in Richtung Fjordland in den Sueden (was hier auf der Suedhalbkugel unserem Norden entspricht).

Hoffe ich kann hier in Taupo mir mal ne Angel holen und mein Glueck versuchen, das werd ich jetzt gleich mal schaun.

Uebrigends mache ich heute Abend die erste (brueh arsch warme, die letzten Tage in meinem Kofferraum (der heute den ganzen Tag in der Sonne stand) transportierte ) Bierdose fuer meine Kollegen auf. Sie haben den ersten go-live Schritt ueberstanden (auch ohne Knoblauch, obwohl dann warscheinlich ein (Knoblauf)-Hefe als Mittel benutzt wurde) aber wie immer faengt nun erst die richtige Arbeit an ..... ;-)

In Samoa im Hostel in Apia hab ich einen Kiwi kennen gelernt (heist Peter) mit dem ich dort auch fuer einen Tag durch die Gegend getiegert bin. Dem hab ich ein Tipp gegeben fuer die Uebernachtung (Lalomanu) und er hat mich fuer ein-zwei Uebernachtungen auf seine kleien Farm hier eingeladen. Liegt eigentlich auf der Strecke und denke ich werde mal vorbei schaun.

Bye

Philipp

Montag, Februar 05, 2007

Coromandel Peninsula -> Whangamata

Hi,

Grüße von der Coromandel Halbinsel.

Hierher hat es mich von Auckland aus verschlagen und bin die letzten Nächte an der Westküste über Thames, Coromandel, Colville an die Nordküste gefahen. Von dort ging es dann an der Ostküste über Matarangi, Kuaotonu und Whitianga nach Whangamata.

Mein nächstes Ziel ist jetzt erst ein mal Rotorua. Von da aus entweder weiter an die Ostküste ans Ostkapp oder direkt nach Süden über die Nationalparks in Richtung Wellington.

Die ersten beiden Tage hab ich auf DOC Campingplätzen verbracht. Diese sind zwar sehr spartanisch (Plumsklo und Wasser aus dem Bach) aber liegen sie auch an den schoensten Stellen. Vorgestern und die letzte Nacht hab ich dann auf "normalen" Campingplätzen mein Zelt ausprobiert, wobei ich eine Nacht dabei hatte wo es knackig kalt war, so um die 10 Grad.

NeuSeeland zeigt sich vom Wetter her die letzten beiden Tage nicht gerade von seiner sonnigsten Seite. Durchwachsenes Wetter von morgens blauer Himmel, Mittags Wolkenschauer und am Nachmittag wieder allerfeinstes Badewetter.

Von der Landschaft her ist in Cormandel an der Westküste wie in Irland und an der Ostküste wie in Dänemark (nur mit Bergen). Die Landschaft wechselt hier teilweise von Kurve zu Kurve. Es ist nicht so das bis nun etwas absolut neues dabei war wie auf den Pazifischen Inseln, wo ich nur mit staunendem Mund da stand. Hier liegen die Unterschiede im Detail. Trotzdem, jedesmal wenn ich hier durch den Busch laufe ist es wahnsinnig toll diese Art Regenwald zu erleben.

An Tourihighlights hab ich mir hier die Cathedral Cove und Hot Water Beach angeschaut. Bilder folgen mit dem nächsten Schub.

Abpropo Bilder: ENDLICH hat es geklappt und alle Bilder von Samoa, dem ersten Wochenende in Bay of Island und Auckland sind hochgeladen. Viel Spaß beim Anschauen.

Moralische Unterstützung an dieser Stelle an meine Kollegen die heute go-live gehen. Denkt dran in der Dunkelheit euch die Knoblauchringe umzuhängen. :-)

Bye

Philipp