Freitag, Juni 22, 2007

Nanjing, Stadt der Kultur und Baustellen

Hi Ho aus Nanjing,

wohl eine der interessantesten Städte Chinas mit viel historischem Hintergrund, vielen Baustellen und wie so oft an der Ostküste in China mit viel Smog.

Die Gärten in Suzhou (wo ich zwischen Shanghai und Nanjing war) waren in meinen Augen nicht so der Hammer im Gegensatz zu dem den ich heute in Nanjing besucht habe. Bin im eher zufällig über die Beine gelaufen und da ich gerade an einem Straßenstand mein Frühstück geholt hatte, kam der mir gerade sehr gelegen. So saß ich dann an einem See, das Frühstück war nunja eher ein Reinfall da die beiden Küchlein aus reinem Blätterteig bestanden und eher zu einem saharaartigem Gefühl bei mir im Mund geführt haben.

Nanjing ist so eher so wie ich es erwartet habe. Man kann hier an einigen Plätzen die Geschichte richtig fühlen, da die Regierungen vor den Kommunisten alle Nanjing als Ihre Hauptstadt gewählt hatten. Wollte heute eigentlich einen Kulturtag machen und in das Museum für das Nanjing Massaker(Einmarsch der Japanter in den 30'er Jahren). Da das in den vergangenen Jahren in den Nachrichten war, wollte ich mal die Chinesische Seite ansehen. Nach etwa 5Km Fußmarsch stellte sich nur heraus das dieses Museum nur gerade neu gebaut wurde. Tja dann bin ich etwa weiter 4Km in Richtung Süden gelaufen zum Olympia Stadion, denn da sollte laut meiner Karte die nächste U-Bahn-Station sein. Tja das stellte sich wohl eher als Propaganda heraus, denn ich konnte mal wieder eine Baustelle von außen beobachten. Naja die nächste Ubahn war ja auch nur weitere 4Km in Richtung Osten ;-). Hatte eigentlich vor mit der Bahn bis zum Denkmal der Märtyrer der Kulturrevolution zu fahren, hatte dann aber beschlossen das ich heute schon genung Propaganda hatte und bin mit der Ubahn zum Hostel zurück gefahren.

Somit hatte ich heute ech einen Richtigen Treck mit knappen 16 Kilomtern zurück gelegt, 2 Baustellen besucht und fest gestellt das auch 4 Personen auf einen normalen Motorroller passen.

Im Hostel bin ich dann mit einem Engländer der fließend Chinesisch spricht zum Abendessen aufgebrochen und es gab PressDuck, scharfe Kartoffeln (hölisch) und Gemüse.

Morgen Abend gegen 18:30 Uhr geht mein Zug dann weiter nach Qingdao, der Stadt des Tsingtao Bier. James, der Engländer von heute Abend, hatte dort ein Jahr lang an der Uni Englisch unterrichtet, somit habe ich von ihm gleich einmal ein paar Tipps einholen können.

Planänderungen:
Vor etwa zwei Tagen habe ich meine weiteren Reisepläne geändert und mich dazu entschloßen nur einen Monat in China zu bleiben. Jetzt werdet Ihr euch fragen was ich mit dem Rest anfange ;-)

Ich werde HongKong und damit Festland China am 2 Juli verlassen und nach Singapore fliegen, von dort geht es dann am 4ten Juli weiter nach Dubai. Weiterflug von Dubai nach London und weiter nach Frankfurt ist bis jetzt für den 14ten August vorgesehen. Das heist also das ich gute 6 Wochen in Dubai verbringe? Falsch.

Ich habe die Möglichkeit in Dubai ein Auto benutzen zu können und damit möchte ich die Vereinigten Arabischen Emirate und im speziellen den Oman bereisen. Ne ziehmliche Plan- und Kontinentwechsel aber die Möglichkeit dazu hatte sich kurzfristig ergeben. Daher werde ich eine Woche bei meiner Schwester verbringen, mich von meiner Reise erholen (und meine Steaks einklagen ;-) ) und nach einer Woche dann mit meinem Geländewagen aufbrechen. Neues Kapitel der Reise und ich freu mich nun schon drauf. Campen am Strand oder in der Wüste inklusive, mal schaun wie es wird.

Bis bald

Philipp

P.S.: Und man denkt es oft aber weis es nie, trotzdem wie heist es immer: "Der Feind liest mit" (Steht das Buch immer noch auf F5??? ;-) ).

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home